Diary 0013

Befinden wir uns nicht schon in einer gelebten Dystopie. Der Raubtierkapitalismus führt dazu das die Ressourcen des Planeten Erde gnadenlos ausgebeutet werden als wären Sie unendlich, die Industrie produziert am laufenden band. Dann die weltweite Plastikverschmutzung der Weltmeere es gibt bald mehr Plastik als Fische im Meer wo soll das noch hinführen. Die stetig anwachsenden extremen Wetterwechsel, die Polkappen schmelzen in Rekordschnelle ab, da wo es extrem kalt sein sollte ist es sommerlich warm. Wir hatten einen Sommer mit 42 Grad über längere Zeit Tendenz steigend. Plötzliche lokaler Sinnflutartiger Regen der zu Überschwemmungen führt, Tornados in unseren Breitengrade wäre vor 30 Jahren noch undenkbar gewesen. Wir fahren zum lokalen Supermarkt mit dem SUV oder überhaupt mit dem Auto aus Bequemlichkeit anstatt es stehen zu lassen und zu Fuss zu gehen. Fliegen mit dem Flugzeug oder fahren mit dem Kreuzfahrtschiff in den urlaub und umher die bewiesener maßen Umweltsünder sind aber kaufen im alternativen Supermarkt Fair Trade Produkte ein um unser Gewissen zu erleichtern. Essen essen was die halbe Welt umschifft hat anstatt lokale Produkte zu fördern das diese regelmässig auf unserem Essentisch landen was eine kleine Lösung dazu beitragen würde etwas zu verbessern. Schützen den Elefanten vor Abschuss in Afrika per Petition aber haben Angst vor dem Einheimischen Wolf den gewisse Interessens Gruppen gerne ausrotten würden oder soll ich besser sagen abschiessen würden. Wir haben eine Wegwerf Mentalität entwickelt von Produkten die nur eine kurze Funktionsdauer haben damit wir bald ein neues Produkt kaufen sollen. Wir leben auf kosten der dritten Welt die wir schamlos ausnutzen auf Kosten von Konzernen und Fabriken in diesen Ländern die Kinder für sich arbeiten lassen unter schlimmsten Umständen genauso die dortige arme Schicht wo die Konzerne trotz dieser Tatsachen Lohndumping betreiben. Hauptsache uns geht es gut und wir haben unseren Luxus und täglich Brot. Unsere gekauften Produkte sind da unten für unseren Wohlstand arbeitenden nicht erreichbar. Kein Wunder das diese Leute hierher kommen wollen um sich nicht länger als Sklaven der ersten Welt zu fühlen sondern auch was vom Kuchen abhaben wollen. Und das ist die Welt in der wir alle gerne und gut leben oder was. was für eine bodenlose anmaßende Frechheit. leute schaltet mal Euer Hirn ein sonst stehen wir bald vor einem Menschlichen und Planetaren Umweltdesaster unbekannten Ausmasses.

You may also Like

Diary 0032

Diary 0032

Dezember 17, 2018
Diary 0031

Diary 0031

Dezember 11, 2018
Diary 0030

Diary 0030

Dezember 05, 2018
×